Impressum  |  

Kontakt  |  

Sie sind hier: 

>> Startseite 

Andacht Heute

 

Donnerstag, 24. April 2014
.



Die Seelsorge und Fürsorge für alte Menschen wird immer wichtiger, weil die Menschen immer älter werden. Demenz sowie Knochenbrüche, die im Rollstuhl landen oder Schlaganfälle, die einen Menschen außer Gefecht setzen sind die Hauptursachen, dass sich ein Mensch selbst nicht mehr helfen kann.

Ein wichtiger Faktor der familiären Hilfe bleibt schon allein deswegen auf der Strecke, weil alle verdienen wollen um die Renten zu sichern. Frau wie Mann gehen arbeiten und Kinder, wie Alte werden gesellschaftlich betreut. Ein weites Arbeitsfeld tat sich wieder auf und eine Verdienstmöglichkeit für soziale Berufe.

Ich war nicht immer froh zuhause zu sein, während andere die Möglichkeiten hatten, Geld zu verdienen. Die Umstände ließen es nicht zu, dass ich in meinem Erzieherberuf arbeiten konnte. Vorort war der Kindergarten unter katholischer Führung und ich war nicht mehr in dieser Konfession, damit diskriminiert und musste andere Verdienstmöglichkeiten in Angriff nehmen. Machte mich selbständig und hatte eine Ferienwohnung, die ich ab diesem Jahr nicht mehr habe. So auch keine Rente.

Wer für mich einmal sorgt das weiß ich nicht aber ich weiß, wo ich einmal hingehe und das ist mir doch wichtiger. Ich weiß, dass mein Erlöser lebt und dass mich nichts trennen kann, von Seiner Liebe - auch der Tod nicht, denn Er Jesus, hat ihn überwunden. Sein Wort ist meines Fußes Leuchte.

Gebet

Lieber Vater auch wenn die wichtige Institution, die du geschaffen hast zwischen uns Menschen, die Ehe, sich auflöst und Familien zerbrechen, wenn die Welt einer Zerstörung entgegengeht ist es doch so, dass DU ewig bleibst und alles Leben in Deiner Hand hälst. So sorge Du für uns, damit wir ewiges Leben mit DIR haben. Ich freu mich drauf. Amen





Ältere Beiträge

Anmelden

Link - Liste