Bedenke, dass du sterben wirst

Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden.
Psalm 90,12

 

Das ist leicht gesagt und wieder schnell aus dem Sinn, doch nimmt man das Wort Gottes ernst, dann wird einem auch die Tragödie des Menschseins klar. Wir sind alle, alle, dem Tode geweiht. Dieser Körper wird die Erde verlassen und mit ihm die Seele, die das Leben bedeutet. Wohin wird die Seele gehen, wenn wir sterben?

Das Gleichnis von Lazarus und dem Reichen, gibt uns Aufschluss darüber. Jesus spricht in den Gleichnissen immer vom geistlichen Himmelreichbau. Dieser, so habe ich erkannt, beginnt hier mit eines jeden neuen Hinzutuns seiner Kraft, durch sein Wort in unseren Herzen. Wir sind Kinder Gottes, wenn wir erkennen, dass ER uns erwählt hat und bei unserem Namen ruft. Wenn der HERR ins Leben kommt, dann bewirkt sein Heiliger Geist als ersters in uns, „Sündenerkenntnis und Buße.“

Deswegen werden wir uns vor IHM beugen und IHN um Reinigung unserer Seelen bitten, das geschieht über das Verstehen des Kreuzes, welches Jesus auf sich nahm.  Das ist das Ziel des Glaubens, die „Seligkeit“ der Seelen. Wie befreit wir sein dürfen, auch vom ewigen Tod, der ja von Anbeginn der Sünde auf unseren Seelen lastet, zeigt uns der innere Dank unserer Herzen und das Lob gegenüber dem Herrn und Gott Vater, der in Christus und mit dem HlGeist bis heute wirkt und handelt.

Gebet

Herr ich will dich loben und preisen ob Deiner Gnade und Herrlichkeit und Größe und Liebe. Segne unseren Tag und bewahre uns vor allem Bösen. Segne diejenigen, die noch von deinem Evangelium hören sollen und gebrauche uns nach deinem Maße. Amen