Gewaltig ist der HERR

Gott sagt: Ich wirke; wer will’s wenden?
Jesaja 43,13b

Gewaltiges hat er vollbracht mit seinem Arm, zerstreut hat er, die hochmütig sind in ihrem Herzen.
Lukas 1,51

Hochmut kommt vor dem Fall. Den Demütigen schenkt der Herr Gnade. Diese Sprüche kennen wir auch aus dem Wort Gottes.
Einer sucht Hilfe und will dennoch seinen Stolz nicht überwinden?
Da ist keine Gnade für ihn. Das hört sich hart an aber es ist der Eigensinn und Eigenwille, der ihn daran hindert, frei zu werden von seiner Schuld. Adam wo bist du?
Erkenne, was dich von Gott trennt. Begonnen hat alles mit der Lüge.

Eine junge Frau sagte mir einmal als sie Gott aus ihrer Bedrohung errettet hat:“Ich gehe jetzt wieder meine Wege, denn ich will ja noch was vom Leben haben.“ Sie ist dem Zeitgeist gefolgt, hat Karriere gemacht. Gott lies sie laufen und ich war darüber traurig.
Es ist das Sichtbare, zum Greifen nahe, das verführt und begierig macht. Doch der Mensch befindet sich dann wie in einem Laufrad, das nicht aufhört zu laufen… merkt erst, wenn er nicht mehr kann, dass er zum Sklaven seiner Begierde geworden ist. Wehe dem, der keine Gnade mehr erfährt.

Gebet

Herr ich will dir danken, dass du mich immer wieder erinnerst an das, was Du schon Gutes getan hast. Segne meinen Tag und erfülle ihn mit deiner Liebe und Gnade. Amen