Erntezeit

Es war aber um die Zeit, da die Gerstenernte anging, als Noomi mit ihrer Schwiegertochter Rut, der Moabiterin, zurückkam vom Moabiterland nach Bethlehem. Rut 1,22

Warum ging Rut als Witwe zur Erntezeit in das Land ihrer Vorfahren zurück? Es war wohl das Land indem Milch und Honig floss und für sie die Möglichkeit des Überlebens gegeben war, durch das Gesetz, dass die Witwe nach der Ernte das zurück gelassene Erntegut sammeln durfte. Sie ware sonst durch Niemanden versorgt und auf Almosen angewiesen.

Gott sorgte auf Seine Weise für sein Volk. Im mosaischen Gesetz war geregelt, wie ein geordnetes Zusammenleben durch den Glauben funktionieren konnte. Durch den Glauben, das heißt:  Im Gehorsam Gott gegenüber!  Wer sagt, ER liebt Gott und handelt aber nach seinen Begierden, der ist ein Heuchler und sein Glaube ist nichts wert.

Das Gebet  „Vater unser“ indem wir sagen: „Dein Wille geschehe“, erinnert daran, dass unser Handeln von Gott her bestimmt werden sollte.

Gebet

Herr Du allein kennst unsere Herzen und wie wir sind. Wir sind erbarmungswürdige Menschen, die aus deiner Gnade leben. Lasse uns das täglich neu bewusst werden und führe uns auch heute wieder durch den Tag, damit wir in Deine Ruhe eingehen. Amen